Skip to content

Presse

Die Arche

22.2.2020 Jean Vanier, Gründer der Arche, hat nach einem internen Bericht mindestens sechs Frauen sexuell missbraucht. Die Übergriffe geschahen von 1970 bis 2005. Weitere Opfer schließt der Untersuchungsbericht(nicht mehr online). Eine Stellungnahme der Arche Deutschland ist ebenfalls nicht mehr online. Vaniers Verhalten ist vergleichbar den sexuellen Übergriffen gegenüber Frauen, die auch von seinem geistlichen Mentor, dem Priester Thomas Philippe begangen wurden. Vanier habe Philippes Taten über Jahre gedeckt.

30.1.2023 Der Mitbegründer der Arche, Jean Vanier, missbrauchte über sieben Jahrzehnte mindestens 25 Frauen. Das stellte der Report (deutsche Kurzfassung) fest. Quelle: Sojo.net

5.2.2023 Eine krude „Inzest-Theologie“ als Kontext von sexuellem Missbrauch, Abtreibung eingeschlossen. Quelle: kath.ch

17.2.2023 Pater Thomas Philippe von der Arche machte rund 30 Frauen zu Opfern spirituellen und sexuellen Missbrauchs. Bei Jean Vanier geht die Kommission von mindestens 25 Opfern aus. Die Dunkelziffer dürfte angesichts der sieben Jahrzehnte, die Philippe und Vanier Frauen missbrauchten, höher sein. Der Report legt die Mechanismen erotisch-sexueller Verführung im geistlichen Kontext offen. Da die Betroffenen erwachsene Frauen waren, geschah nichts, was für die Kirche oder den Staat rechtlich relevant war. Da Vanier kein Priester war, konnten auch die üblichen Kirchenstrafen nicht greifen. Die Ergebnisse des Vanier-Reports könnten auch für künftige gründliche Untersuchungen – z.B. im Fall Josef Kentenich oder Marko Rupnik – vorbildlich sein. Quelle: katholisch.de