Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Treffen der Listenfrauen

Listenfrauen, die die Möglichkeit haben aufgrund größerer räumlicher Nähe, treffen sich immer wieder im kleinen Kreis. Etwa alle eineinhalb Jahre sind alle Listenfrauen eingeladen, zu einem langen Wochenende in einem kirchlichen Bildungshaus, einem Exerzitienhaus oder einem Kloster – denn wir sind auch Kirche:-) zu kommen. Das erste Listentreffen war 2008 in Passau, andere waren in Limburg und auf dem Freisinger Domberg. Das 7. Treffen 2018 fand im Gästehaus der Missions-Benediktinerinnen  im Kloster Tutzing statt. Unser Thema war: “Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg” (Ps 119, 105). Das Thema entwickelt sich üblicherweise in den letzten Wochen vor dem Treffen aus unseren Gesprächen in der Mailingliste. Daneben bleibt immer auch Zeit, auf die Gesprächsbedürfnisse einzelner Listenfrauen einzugehen.

Bewährt hat es sich, am Tag der Ankunft der Freude des Wiedersehens und der Anspannung des realen Kontaktes mit neu hinzugekommenen Listenfrauen Raum zu geben. Zeit brauchen wir auch, um uns mit dem Ort unseres Treffens vertraut zu machen. Am ersten Abend bringt jede etwas zu essen mit und wir erzählen einander lange, schauen aber auch, dass nach oft langer Anfahrt (z.T. aus dem Ausland) jede die Ruhe findet, die sie braucht.

Der zweite Tag beginnt für manche mit der Teilnahme an einer Gebetszeit/einem Gottesdienst des gastgebenden Hauses, wenn dieses Angebot besteht. Danach treffen wir uns zu einem ausgiebigen Frühstück bei den Gastgebern und nehmen uns am Vormittag Zeit für das gewählte Thema. Am Nachmittag arbeiten wir weiter am Thema, können uns aber auch schon mal verführen lassen, alle Pläne zu ändern wie zuletzt zu einem langen Spaziergang am Starnberger See oder in der gastgebenden Stadt. 

Meist hat sich im Laufe der Gespräche ergeben, dass wir trotz allem für so viel in unserem Leben dankbar sein können und das feiern wir am Abend. Am dritten Tag, in der Regel am Sonntag, lassen wir uns viel Zeit für einen Gottesdienst. Die gastgebenden Häuser haben meist eine Kapelle oder einen Meditationsraum, der einen guten Rahmen für unsere Feier abgibt. Unsere Gottesdienste gestalten wir – nach gemeinsamer kurzer Vorbereitung – sehr einfach. Im Mittelpunkt steht unser Leben, das wir im Licht eines zuvor ausgewählten Bibeltextes miteinander anschauen. Diese Gottesdienste haben ihr eigenes Gewicht und ihren Trost und stärken auf ihre Weise unseren Zusammenhalt, der ja nicht selbstverständlich ist.

Mit einem kurzen Rück- und Ausblick und dem anschließenden Mittagessen endet unser Treffen.

Einige Eindrücke von unseren Treffen mögen die Bilder und Themen der bisherigen Zusammenkünfte vermitteln.

Das nächste Treffen findet vom 25.-27.1.2019 in Tutzing statt.

 

1. Listentreffen 2008 in Passau: Brauchen wir ProphetInnen?

 

2. Listentreffen 2010 in Passau: Den aufrechten Gang lernen – Lk 13,10-17. Seit diesem Treffen gehört der traditionelle GottesSuche-Kuchen dazu. Der Spenderin Danke!

 

3. Listentreffen 2011 in Limburg: "Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt (Joh 15,16)”

4. Listentreffen 2012 in Freising: Jesus begegnet den zehn Aussätzigen (Lk 17,11-19)

5. Listentreffen 2014 in Freising: Der Wunsch nach Zugehörigkeit (Jesu Umgang mit seiner Familie)

6. Listentreffen 2015 in Freising: Sie werden mit Freuden ernten (Mk 4, 1-9; Ps 126)


© E. Tutzing

7. Listentreffen 2017  in Tutzing: “Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg”

(Ps 119, 105)

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?